Mahan Jiwan Kaur


Ich bin Mahan Jiwan und meine Reise auf meiner magischen Matte begann vor vielen Jahren, zu einem Zeitpunkt an dem ich die Orientierung verloren hatte und auf meiner Matte mir selbst wieder näher kommen durfte. Diese Erfahrung möchte ich jetzt anderen ermöglichen! In den Kursen, die ich zur Verfügung stelle, möchte ich dich inspirieren, dir selbst, in all deinen Facetten achtsam, liebevoll und authentisch zu begegnen.

 

In dem trubeligen Außen, ist die Zeit auf der Matte für mich der Moment, in dem ich alles andere lasse und mich wieder neu kalibriere. Ich fokussiere auf das, was ich wirklich bin und was wirklich wichtig für mich ist.  Danach kann ich mich den anderen Anforderungen mit neuer Kraft, Freude und Hingabe widmen. Und das gebe ich auch gern  weiter. Ich arbeite mit Menschen ab 2 Jahren aufwärts an verschiedenen Orten und in verschiedenen Kontexten. Yoga beschränkt sich für mich nicht nur auf die Zeit, in der ich praktiziere, meditiere oder unterrichte, sondern es ist eine Lebenseinstellung, die mich immer häufiger bewusst und authentisch  denken, entscheiden und handeln lässt.

 

Magie, war schon immer die Essenz meines Lebens. Und als ich jung war, roch, schmeckte, sah, fühlte und klang alles magisch. Aber es war definitiv nicht cool und auch nicht rational. Die Magie zu leugnen war meine Art, dazuzugehören und einwandfrei zu funktionieren. Aber es machte das Leben auch sehr langweilig. Und als das Leben hart wurde - ohne Magie - wurde es auch sehr, sehr dunkel. So dunkel, dass ich mich nicht mehr zurechtfinden konnte. Auf der Suche nach Erlösung wandte ich mich lächerlichen, verstörenden ungesunden und törichten Verhaltensweisen zu. Das war, was ich kannte.

 

Die Sehnsucht meiner Seele führte mich an den magischsten Ort dieser Erde, den ich kenne: die Yogamatte! Sanft und langsam kamen Vertrauen, Freude, Selbstwertschätzung, alle Farben und sogar Glitzer wieder zurück. Und es hält an- meistens jedenfalls. Ich werde gesegnet mit so viel Magie, die sich durch Menschen/Lehrer, Klang und Musik, Bücher, Herausforderungen und vieles mehr offenbart und ich bin zutiefst dankbar dafür. Um ehrlich zu sein, war die Magie des Göttlichen schon immer da und ist auch ist nie weg gegangen. Ich habe sie vor mir selbst versteckt. Sich jeden Tag wieder dem Quantenfeld der Möglichkeiten zu öffnen, ist der Lebensveränderer, Dankbarkeit für das was ist und die Schönheit/Magie darin zu erkennen. Für mich geschieht dies überwiegend auf meiner Yogamatte, in der Natur und in Gesellschaft meiner pelzigen und nicht pelzigen Freunde und Familie. Was ist es für Dich?